Hilfsnavigation

Sprache
Schloss Dornberg KVHS

Kreisstadt Groß-Gerau

Am Marktplatz 1
64521 Groß-Gerau

Telefon:06152 - 71 6-0
Fax:06152 - 71 63 09
E-Mail:kreisstadt@gross-gerau.de

Externer Link: FacebookFacebook

Der Landkreis Groß-Gerau

Das heutige Kreisgebiet gehörte schon sehr früh zu Hessen-Darmstadt, dem späteren Großherzogtum Hessen. Es gliederte sich in die Ämter Dornberg, Rüsselsheim und Kelsterbach. 1821 entstand der Landratsbezirk Groß-Gerau innerhalb der Provinz Starkenburg. Seit 1832 heißt dieser Verwaltungsbezirk Kreis Groß-Gerau, der im Laufe der Geschichte seine Grenzen kaum verändert hat und auch die Kreisreform der frühen siebziger Jahre nahezu unverändert überdauerte.

Der Landkreis Groß-Gerau liegt in Südhessen im oberen Rheingraben. Der Main bildet die nördliche, der Rhein die westliche Grenze. Im Osten beginnen die Ausläufer des Odenwaldes. Ein großer Teil des Kreises liegt im Hessischen Ried. Nachbarn sind im Norden die kreisfreie Stadt Wiesbaden, der Main-Taunus-Kreis und die kreisfreie Stadt Frankfurt am Main, im Osten die Kreise Offenbach und Darmstadt-Dieburg, im Süden der Kreis Bergstraße.

Attraktiv für Gewerbeansiedler ist die zentrale Lage des Kreises im Rhein-Main-Gebiet mit seinem dichten Verkehrsnetz. Dazu zählen neben den Bahnstrecken auch die beiden Frachthäfen Gernsheim am Rhein und Gustavsburg am Main. Im Kreisgebiet verlaufen knapp 47 Autobahnkilometer, die in alle vier Himmelsrichtungen führen. Von allen hessischen Landkreisen hat der Kreis Groß Gerau die meisten Autobahnauffahrten und einen internationalen Flughafen, der zwar jenseits der Kreisgrenze, aber quasi in Sichtweite liegt.

Für Jungunternehmer und solche, die es werden wollen, hat der Kreis Groß Gerau in Ginsheim-Gustavsburg das TIGZ geschaffen. Das Kürzel steht für Technologie-, Innovations- und Gründerzentrum. Dort bekommen Existenzgründer Starthilfe, solange bis sie flügge werden. Es sind typische Startup-Unternehmen.

In den 14 Städten und Gemeinden des Kreises Groß-Gerau leben mehr als 257.000 Menschen. Hier wird international gedacht, gefühlt und gelebt. Im Kreis Groß-Gerau haben sich immer wieder Menschen aus anderen Kulturkreisen angesiedelt und ein Klima der Weltoffenheit und der Toleranz geschaffen, das seinesgleichen sucht. Jeder fünfte Bürger im Kreisgebiet ist nicht-deutscher Herkunft. Das Zusammenleben und Zusammenarbeiten von Menschen verschiedener Nationalität ist im Kreisgebiet seit Jahrzehnten erprobt und verläuft reibungslos.

Auch in anderer Hinsicht ist der Kreis international: Partnerschaftliche Beziehungen bestehen zur Grafschaft Cheshire in Großbritannien, zum Kreis Klodzko in Polen und zum Municipio, Masatepe in Nicaragua.

Im Landkreis Groß Gerau grenzen Geo-Naturpark und Regionalpark Rhein-Main aneinander. Hier findet sich auf einer Fläche von 2370 Hektar das Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue. Es ist das größte in Hessen mit seltenen Tier- und Pflanzenarten.

Aushängeschild des Kreises ist auch das königliche Gemüse: Überall im sandigen Boden des Rieds wächst der Spargel. Die Stangen werden bei den alljährlichen Spargeltagen im Gerauer Land vermarktet. Sie sind eine Mischung aus Hoffesten, Kunst und Kulinarischem und ziehen tausende Besucher aus dem Umkreis an. Bei den Spargeltagen wurde vor einigen Jahren die längste Spargeltheke der Welt aufgebaut. Mit ihr schaffte es der Kreis Groß Gerau ins Guinessbuch der Rekorde.