Hilfsnavigation

Sprache
A2_Altes Amtsgericht_Portal

Kreisstadt Groß-Gerau

Am Marktplatz 1
64521 Groß-Gerau

Telefon:06152 - 71 6-0
Fax:06152 - 71 63 09
E-Mail:kreisstadt@gross-gerau.de

Externer Link: FacebookFacebook
06. Dezember 2016

Hinweise zum Entsorgen von Altpapier und zur Abfuhr von Biomüll bei Frost

Biomüll bei Frost in Zeitungspapier wickeln

Großes Bild anzeigen
Abfall_Biotonne_Schnee

In den Wintermonaten dringen frostige Temperaturen bisweilen bis in die Biotonnen vor. Dies hat zur Folge, dass die feuchten organischen Abfälle am Entsorgungsfahrzeug gar nicht oder nur teilweise entleert werden können.

Um dieser Situation vorzubeugen, können Bürger einige Vorkehrungen treffen: Sehr feuchte Bioabfälle sollten ausreichend lange abtropfen. Zudem die Abfälle am besten direkt in der Küche in eine Lage Tageszeitungspapier einwickeln. Dieses Handeln ist auch für den Sommer zu empfehlen, um einer Madenentwicklung vorzubeugen.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, den Boden der Bio-Tonne mit mehreren Lagen zerknülltem Zeitungspapier auszulegen. Als Schutzschicht ebenso geeignet sind trockener Ast- und Heckenschnitt sowie Späne von unbehandeltem Holz. In keinem Fall sollten Bio-Abfälle fest zusammengepresst werden.
Außerdem ist es hilfreich, die Biotonne bei extrem kalter Witterung an eine wettergeschützten Stelle zu rücken, wie beispielsweise in Garage und Schuppen oder aber nah an die Hauswand.

Bei Fragen rund um das Thema Abfall wenden Sie sich bitte an den zuständigen Mitarbeiter der Groß-Gerauer Stadtverwaltung, Evripidis Zisopoulos (Telefon 06152/716262, E-Mail evripidis.zisopoulos@gross-gerau.de).

Altpapier, das nicht mehr in die Tonne passt, unbedingt bündeln

Für das Entsorgen von Altpapier und Kartonagen steht den Haushalten in der Kreisstadt die blaue Altpapier-Tonne zur Verfügung. Sollte das Volumen dieser Tonne nicht ausreichen, ist es im Einzelfall möglich, überschüssiges Altpapier gebündelt und gut verschnürt in tragbaren Einheiten zur Abfuhr bereitzustellen. Eine solche Vorgehensweise ist jedoch generell als Ausnahme anzusehen, darf keinesfalls zur Regel werden. Darauf weist der Fachbereich Abfallwirtschaft der Stadtverwaltung aus gegebenem Anlass hin.

Haushalte, denen das Volumen der Altpapier-Tonne fortwährend nicht ausreicht, sind aufgefordert, ein größeres Behältnis zur Abfuhr von Altpapier zu bestellen. Ansprechpartner in der Groß-Gerauer Stadtverwaltung ist Evripidis Zisopoulos (Telefon 06152/716262, E-Mail evripidis.zisopoulos@gross-gerau.de).